little monkey

elstel.org

by Elmar Stellnberger

Antibiotikamißbrauch in der Massentierhaltung: WHO warnt vor Resistenzen

Kategorie: general,
Quelle: action,
Sprache: de,
Typ:
new
.

Die WHO warnt vor einem globalen Anstieg der Antibiotikaresistenzen. Wir befinden uns im Übergang zu einer postantibiotischen Ära, wo gewöhnliche Infektionen oder auch nur kleine Verletzungen wieder den Tod bedeuten können.

Neben einer unsachgemäßen Einnahme in der Humanmedizin ist aber in erster Linie der Antibiotikamißbrauch in der Massentierhaltung ein ernstes Problem, da resistente Keime massenhaft über die Gülle ins Freie gelangen und dort von Bakterium zu Bakterium über sog. Plasmide weitergegeben werden können, ohne daß die Bakterien dafür irgendwie miteinander verwandt sein müßten. Den Tieren werden gegenwärtig in der Massentierhaltung einfach nur zur schnelleren Gewichtszunahme Antibiotika im großen Stile verabreicht.

Unterschreiben Sie die Petition von Greenpeace auf resisitenz.at.




aktuelle Medienberichte: Flug MH17 und der Konflikt in der Ostukraine

Kategorie: general,
Quelle: article,
Sprache: de,
Typ:
update
.



Unilever für den Klimaschutz

Kategorie: general,
Quelle: action,
Sprache: de,
Typ:
new
.
Unilever, der Produzent von Knorr Suppen und Magnum Eis, hat bisher Nachhaltigkeit zum Konzerngebot erklärt und sich im Kampf gegen den Klimawandel engagiert. Der Beitritt zur Lobbygruppe FoodDrinkEurope, welche sich für TTIP einsetzt und der ein Dutzend von Großkonzernen wie Nestlé und Coca-Cola angehören, paßt allerdings gar nicht in dieses Konzept. Mit TTIP wird es möglich sein, daß Konzerne Staaten wegen ihrer Klimapolitik verklagen, wie etwa Vattenfall gegen den Atomausstieg Deutschlands. Eine verbraucherfreundliche Lebensmittelkennzeichnung hat die Lobbygruppe bereits verhindern können ...



Wie man GnuPG sicher verwenden kann

Kategorie: techdoc,
Quelle: info,
Sprache: de,
Typ:
update
.
Ab jetzt nicht mehr nur eine Sammlung von "Best Practices" im Umgang mit GnuPG sondern ein vollständiges Manual zumindest für Einsteiger inklusive einer Dokumentation des Web of Trust.



Verbot von Bienenkiller-Pestiziden droht zu kippen

Kategorie: general,
Quelle: action,
Sprache: de,
Typ:
new
.
In Großbritannien dürfen wieder BienenkillerPestizide versprüht werden, seitdem sich die britische Regierung von Bayer und Syngenta bei einem entsprechenden Treffen lobbyieren hat lassen. Den sog. Neonikotinoide fallen Bienen und andere Bestäuber massenhaft zum Opfer, da diese für sie als Nervengift wirken. Letztlich sterben dann auch die Vögel. Jedes dritte unserer Nahrungsmittel hängt von der Bestäubungsleistung der Bienen ab. Fordern Sie die EU-Kommission auf, das einjährige Moratorium für Neonikotinoide zu erneuern anstatt es zu kippen!